News

Die EASA hat ein neues "Notice of Proposed Amendment 2012-18 'Licensing and medical certification of air traffic controllers' veröffentlicht.

Kommentare zu den Entwürfen der Tauglichkeitsanforderungen an Fluglotsen können bis zum 1. April 2013 unter CRT eingereicht werden. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und kommentieren Sie die Anforderungen an den Stellen, wo Sie Bedarf sehen. Dies ist eine wichtige Möglichkeit aktiv an der Gestaltung der Anforderungen mitzuarbeiten.

Die DGLRM wünscht Ihnen und Ihren Familien ein gesundes neues Jahr, sowie Erfolg, Zufriedenheit und dass viele Ihrer Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.
Die DGLRM kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken.

In vielen Kleinflugzeugen finden sich neuerdings Fallschirmrettungssysteme, die durch einen kleinen Raketenantrieb ausgestoßen werden. Rettungskräfte sollten bei der der Bergung nach einem Absturz sehr vorsichtig sein, da dieses System auch nach dem Absturz aufgrund von Fehlfunktion oder Gewaltanwendung ausgelöst werden kann. Es besteht Lebensgefahr!

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Die diesjährige Preisträgerin des mit 10.000 Euro dotierten Albrecht-Ludwig-Berblinger Preises ist Frau PD Dr. Ines Kaufmann. Sie ist Anästhesistin, arbeitet an der Klinik für Anästhesiologie der Ludwig-Maximilians-Universität München und forscht seit 2005 über immunologische Veränderungen bei wechselnden äußeren Bedingungen, wie z.B. Schwerelosigkeit, Stress und Isolation.

© Josef WillemsDer 3. Posterpreis der DGLRM (mit 400 Euro dotiert) wurde während der Jahrestagung an Petra Schwendner (zusammen mit S. Barczyk, F. Canganella, V. Ilyin, R. Rachel, H. Huber, R. Wirth, P. Rettberg) verliehen. Das Poster zeigte Ergebnisse zu einem Experiment des Mars 500 Programms: „MICHA – Mikrobielle Diversität in geschlossenen Lebensräumen und Einfluss auf die menschliche Gesundheit“.

Die DGLRM ermittelte die Preisträger, deren beantragte wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrtmedizin sowie verwandten Gebieten gefördert werden. Mehr unter der Rubrik Ignition.

© Josef Willems

Im Rahmen der 50. Jahrestagung wurde eine Fachexkursion zur Bundespolizei-Fliegergruppe angeboten. Die Fliegergruppe der Bundespolizei hilft bei Katastrophen im In- und Ausland, befördert Gäste der Bundesregierung (wie z.B. den Papst), unterstützt die GSG 9 und ist neben vielen anderen Aufgaben auch in der Luftrettung tätig. Die Luftfahrerschule bildet nicht nur Piloten des Bundes und der Länder, sondern auch Piloten anderer europäischer Staaten aus.

© Josef Willems

Während des Festabends der 50. Jahrestagung der DGLRM wurden die drei besten der insgesamt 24 angemeldeten u. bewerteten Poster mit einem Preis ausgezeichnet. Der zweite Posterpreis, der mit 600 Euro dotiert ist wurde an Dr. phil. Sibylle Pennig (zusammen mit J. Quehl, U. Müller, V. Rolny, H. Maaß, M. Basner, E.-M. Elmenhorst) verliehen, deren Poster das Thema „Belästigung durch nächtlichen Bahnlärm und Fluglärm: Feldstudien im Raum Köln/Bonn“ behandelte.

© Josef WillemsZum ersten Mal wurde bei einer Jahrestagung der DGLRM ein First-Presenter-Preis verliehen. Der Preis ehrt die beste Präsentation eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin, die zum ersten Mal auf einer DGLRM Tagung vortragen. Die Preiskommission hat entschieden, dass der Rainer-Kowoll-Preis an Frau Sonja Brungs verliehen wird.

© Josef Willems Im Rahmen der 50. Jahrestagung wurde eine Fachexkursion zur HEMS-Academy des ADAC durchgeführt. HEMS steht für Helicopter Emergency Medical Service und steht für Luftrettung. Die HEMS-Academy ist das weltweit erste, integrierte Trainingszentrum für Hubschrauberpiloten, Notärzte und Rettungsassistenten. Hier erhalten alle drei Berufsgruppen erstmalig ein speziell auf sie zugeschnittenes Training.

 

Anschrift

DGLRM e.V., Niels Adams, Postfach 41 02 04, 50862 Köln

geschaeftsstelle[at]dglrm.de

Social Media

Schnellzugriff

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin e.V.