News

Tagungsbericht, Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Flugmedizin (ÖGFM), am 14. und 15. April 2018

Wie in den letzten Jahren, fand die Jahrestagung der ÖGFM in Niederöblarn, auf dem Alpenflugplatz bzw. im Alpenflugzentrum statt. Der Zivilflugplatz Niederöblarn liegt etwa 30 Kilometer östlich von Schladming in der Steiermark. Betreiber des Flugplatzes ist die Sportunion Österreich. Der Flugplatz besitzt eine Asphaltpiste mit 730 Metern Länge. Also das perfekte Umfeld für eine interessante und spannende Tagung.

Die Begrüßung am Samstagmorgen erfolgte durch den Vizepräsidenten und Fortbildungsverantwortlichen der Gesellschaft, Oberstarzt Dr. Bernhard Schober aus Wien (der Präsident der Gesellschaft Dr. Christian Steindl konnte leider nicht teilnehmen). Herr Dr. Schober konnte diesmal Referanten aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich gewinnen. Danach ging es gleich mit dem Schwerpunktthema des ersten Fortbildungstages los: Postmortaler Datentschutz und unvermutete Drogen- und Alkoholtests von Piloten, vorgetragen von SR (Senatsrat) Dr. Leopold-Michael Marzi, Leiter der Rechtsabteilung im AKH Wien und mit zwei Vorträgen von Frau Magister Marion Venus, Luftfahrtpsychologin aus der Schweiz, mit dem Schwerpunkt „Mental health assessment“ von Piloten durch Fliegerärzte. Anschließend berichtete Major Dr. Denis Bron über das Flugmedizinische Institut der Schweizer Luftwaffe in Dübendorf. Der erste Tag wurde mit einer lebhaften Diskussion über die Themen Zusammenarbeit mit den Behörden, EMPIC, Verfahrensabläufe und Fallbesprechungen beendet. Das gemeinsame Abendessen im Gasthaus Krenn in Pürgg mit schmackhafter regionaler Küche schloss den ersten Fortbildungstag ab. Am Sonntag standen die klinischen Themen im Mittelpunkt: Augenheilkunde (Dr. Hans Brandl aus Alpach), Kardiologie (Prof. Dr. Günter Steurer aus Wien) und Orthopädie/Osteologie (OTA Dr. Torsten M Pippig aus Fürstenfeldbruck). Den Abschlussvortrag hielt Herr G. Brunner, ein erfahrener Hubschrauberpilot des ÖAMTC über die Anforderungen und Gefahren beim Fliegen mit NVG. Um 13.00 beendete OTA Dr. B. Schober eine interesante und spannende Tagung. Die dort erworbenen Fortbildungsstunden für Fliegerärzte werden durch das LBA in Braunschweig anerkannt. Die Tagungsgebühr beträgt 150 €, Referenten sind von der Tagungsgebühr befreit. Ich habe auch nächstes Jahr als Teilnehmer und Referent zugesagt.

 

Anschrift

DGLRM e.V., Jan Schmitz, Postfach 41 02 04, 50862 Köln

geschaeftsstelle[at]dglrm.de

Social Media

Schnellzugriff

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin e.V.