Herzlich willkommen
bei der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin!

News

Newsletter Nr. 6.2022

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Mitglieder der DGLRM! 

Morgen, am 31.12.2022 geht meine 3jährige Zeit als Präsident unserer einmaligen Fachgesellschaft zu Ende. Ich möchte mich für euer bzw. Ihr Vertrauen bedanken und hoffe, ich und der gesamte Vorstand haben Sie nicht enttäuscht.

Ich möchte Ihnen einige wichtige Punkte aus meiner Sicht noch einmal näherbringen, mein persönlicher Rückblick. Auf unserer 58. Jahrestagung in Berlin-Schönhagen wurden der Vorstand und ich als Präsident gewählt. Wir sind mit dem folgenden Programm in die Wahlperiode 2020-2022 gegangen:

slide dglrm programm praesidentAuf unserer ersten und konstituierenden Vorstandssitzung am 25. Januar 2020 in der OHG Fürstenfeldbruck waren wir noch vorsichtig optimistisch, aber es zogen schon dunkle Wolken heran, keiner konnte die kommenden weltweiten Konsequenzen zu diesem Zeitpunkt erahnen. Auch in meinen ersten Mitgliedernachrichten der DGLRM e.V. in unserer „Flugmedizin Tropenmedizin Reisemedizin“, die ich gemeinsam mit unserem Pastpräsidenten Jochen Hinkelbein gestaltete (Flug u Reisemed 2020; 27: 34-37), waren wir noch zuversichtlich.

Am 8. März 2020 stirbt der erste Deutsche an den Folgen von COVID-19. Zwei Tage später werden Infektionen in allen 16 Bundesländern festgestellt. Die Kreisstadt Heinsberg in Nordrhein-Westfalen wird nach einer Karnevalsfeier der erste große Corona-Hotspot in Deutschland. Die damalige Bundesregierung spricht eine weltweite Reisewarnung aus und verbietet Bürgern aus Nicht-EU-Staaten die Einreise. Der damalige Außenminister Heiko Maas kündigt eine "Luftbrücke" für im Ausland gestrandete Deutsche an. Am 22. März 2020 trat der erste Lockdown in Kraft. Dieser war mit zahlreichen Einschränkungen im öffentlichen Leben verbunden. Restaurants und Kinos wurden geschlossen, ebenso Schulen und Kitas. Urlaubsreisen wurden abgesagt. Besuche in Alters- und Pflegeheimen waren verboten. Viele Arbeitnehmer machten erste Erfahrungen mit dem Homeoffice. Neue Helden werden geboren, die Supermarkt-Angestellten, Ärzte und Pfleger in den Krankenhäusern. Die Menschen in Deutschland stellen sich auf ihre Balkone und applaudieren diesen Helden jeden Abend in den ersten Pandemie-Monaten. Der Lockdown endete nach sieben Wochen am 4. Mai 2020.

Aufgrund der immer schneller steigenden Infektionszahlen wurde am 02. November 2020 der „Lockdown Light“ in Deutschland ausgerufen. Die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen sollten dabei helfen, die Infektionszahlen vor Weihnachten deutlich zu verringern, was im Endeffekt jedoch nicht gelang. Am 13. Dezember 2020 gab die damalige Bundesregierung neue Maßnahmen gegen das Coronavirus bekannt, der zweite „harte Corona-Lockdown“. Die neuen Beschlüsse sollten zunächst bis zum 10. Januar 2021 gelten, erst im Mai 2021 endete der zweite coronabedingte Lockdown in Deutschland.

Diese dramatischen Wochen und Monate haben auch unsere Fachgesellschaft getroffen. Wir konnten keine  Anwesenheitsvorstandssitzungen mehr durchführen, nur noch via ZOOM, die erste Summer School der DGLRM e.V. 2020 musste ausfallen, die Arbeit in den Arbeitsgruppen kam zum Stillstand und wir mussten unsere 58. Jahrestagung in der Flugwerft Schleißheim im Oktober 2020 komplett absagen. Wir haben satzungskonform unsere Mitgliederversammlung (und Vorstandssitzung und Vorstandsratssitzung) am 07. Oktober 2020 als Zoomsitzung durchgeführt. Hier haben wir Viktor Harsch mit der Goldenen Ehrennadel der DGLRM ausgezeichnet. Auch die anderen Fachgesellschaften mussten ihre Tagungen und Kongresse absagen, z.B. die 91. AsMA in Atlanta, die 1. ECAM in Paris, die Boardsitzung des Thieme in Stuttgart, der DLRK.

Am 21. Dezember 2020 hatte Die Europäische Kommission dem von den Unternehmen BioNTech und Pfizer entwickelten COVID-19-Impfstoff eine bedingte Zulassung erteilt, der erste in der EU zugelassene Impfstoff gegen COVID-19 (mRNA-Impfstoff BNT162b2). Am 06. Januar 2021 erfolgte eine weitere bedingte Zulassung eines Impfstoffes in der EU, ebenfalls ein mRNA-Impfstoff, dieser wurde vom US-Unternehmen Moderna entwickelt. Ab dem 29. Januar darf auch der Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca in der Europäischen Union genutzt werden. 6 Monate nach dem Start der Impfkampagne in Deutschland hatte die Hälfte der Bevölkerung mindestens eine erste Impfdosis erhalten. Viele hoffen auf eine Entspannung der Lage durch eine Herdenimmunität (ist eine Verteilung von Immunität (pattern of immunity), die eine Population vor neuen Infektionen schützt. Der Herdenschutz ist demnach das Ergebnis einer hohen Herdenimmunität in der Population). Lange Zeit galt die Herdenimmunität als der Ausweg aus der Pandemie. Um die Pandemie einzudämmen, müssten 85 Prozent der Deutschen geimpft werden, das sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes, Montgomery am 06. Juli 2021, rasch war diese Hoffnung bei vielen Experten verflogen. Wie ist der aktuelle Stand, am 24. Dezember 2022 waren in D 63,5 Mio. Personen (76,3 % der Gesamtbevölkerung) grundimmunisiert. 52,1 Mio. Personen (62,6 %) haben eine oder zwei Auffrischungsimpfungen erhalten (14,7% haben 2 Auffrischungsimpfungen, 62,6% haben 1 Auffrischungsimpfung). 18,4 Mio. Menschen in D sind nicht geimpft, das sind 22,1 % der Bevölkerung (Impfdashboard.de).

Was will ich sagen, auch in den Jahren 2021 und 2022 waren die Bedingungen für mich als Präsident, für den gesamten Vorstand und für unsere Gesellschaft nicht einfacher (nicht besser). Wir haben uns nach der Absage der 58. Jahrestagung zusammengesetzt, wir müssen die Herausforderungen annehmen, wir müssen unsere einmalige Fachgesellschaft am Leben und Wirken erhalten, denn 2021 war ein besonderes Jahr für uns, am 03. Dezember 1961 wurde die DGLM e.V. (später DGLRM e.V.) in München gegründet. Wir wollten dieses Jubiläum vom 05. bis 08. Dezember 2021 in der Flugwerft Schleißheim würdig begehen. Sie kennen den Verlauf, 14 Tage vorher mussten wir unsere 59. Jubiläumsjahrestagung „60 Jahre DGLRM e.V.“  als Anwesenheitstagung absagen, wir haben kurzfristig auf eine 1 Tages-Zoom-Jahrestagung am 07.12.2021 umgestellt, im bewährtem Motiv, Fortbildungsvorträge und Wissenschaftliche Sitzungen parallel, dazu einen brillanten Plenarvortrag von Prof. Dr. Thomas Löscher aus München. Im Tagungsband haben uns viele Freunde und Persönlichkeiten zu unserem Jubiläum gratuliert, der Schirmherr unserer Tagung Dr. Markus Söder, Herr Klaus Holetschek, Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Markus Böck, Dr. Ursula Diestel, GA Dr. Bernhard Groß, Joachim Ortleb, Prof. Dr. Jens Jordan, Prof. Dr. Thomas Küpper, Dr. Declan Maher, Dr. Josef Lawitschka, OTL Dr. Denis Bron und Dr. Dr. Carsten Köhler. Auf der 59. Jahrestagung wurde Dr. Peter Frank mit der Goldenen Jahrestagung der DGLRM e.V. gegehrt. Wir waren und sind in der Pandemie nicht allein!

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2021, des 60jährigen Bestehens unserer Fachgesellschaft, das war die Ausgabe 6.2021 der „Flugmedizin Tropenmedizin Reisemedizin“ unter dem Leittitel „60 Jahre Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin, kompetent und verlässlich“, hier waren Oliver Ullrich und ich die tragenden Personen, wir und alle Beteiligten haben unsere Fachgesellschaft exzellent gewürdigt. Viele Freunde und „Motoren“ unserer Gesellschaft haben hier geschrieben, über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der DGLRM e.V. Ein bleibendes Zeitdokument, es lohnt ich immer wieder mal reinzuschauen.

Es folgte das Jahr 2022, neue Hoffnungen, neue Herausforderungen. Die ersten Vorstandssitzungen waren wieder via Zoom. Am 28. April 2022 haben wir uns nach vielen Monaten zur Anwesenheitsvorstandsitzung im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck, zur letzten Vorstandssitzung in „Fursty“ getroffen (dazu später). Die Pandemie war zwar nicht zu Ende, aber die Beschränkungen wurden schrittweise gelockert bzw. aufgehoben. Fast alle flugmedizinischen Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse konnten wieder als Anwesenheit durchgeführt werden: Vom 22. bis 27. Mai 2022 die 92. AsMA (Aerospace Medical Association) in Reno/NV, am 25. Juni 2022 die 39. Bayerische, 32. Baden-Württembergische und 29. Sächsische Fliegerärztetagung in Gröbenzell, der erste internationale Kongress für Luft- und Raumfahrtmedizin, die erste ICAM, vom 22. bis 24. September 2022 in Paris, vom 27. bis 29. September der 71. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLRK) im Hygienemuseum Dresden, das Refresherseminar in Aviation Medicine E/30 der DAF vom 14. bis 16. Oktober 2022 in Seeheim, um nur einige Veranstaltungen zu nennen. Über alle Veranstaltungen und welchen Beitrag unsere Gesellschaft dabei geleistet hat, darüber habe ich auf unserer Webseite, auch unserer Mitgliederversammlung am 07. Oktober 2022 und in unserer FTR berichtet. Hier möchte ich allen Organisatoren, Vortragenden und Unterstützern recht herzlich danken.

Der Jahreshöhepunkt jeder Fachgesellschaft ist deren Jahreskongress. Als Präsident der DGLRM e.V. und Tagungspräsident der 60. Jahrestagung war es mir eine große Ehre und Freude, über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Flugwerft/Flugmuseum Schleißheim begrüßen zu können. Schirmherr unserer Tagung war der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, vertreten durch den Staatsminister für Gesundheit und Pflege Herr Klaus Holetschek. In der Ausgabe 6.2022 der FTR und auf unserer Webseite habe ich darüber berichtet, mit großartigen Fotos von Frau Regina Sablotny. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich unsere Besten persönlich auf unserem Gesellschaftsabend ehren konnte, Dr. Klaus Reichenbach-Klinke (52 Jahre Mitglied der DGLRM e.V.), die Ausgezeichneten mit dem Coin unserer Gesellschaft (Herr Andre` Becker, Prof. Dr. Oliver Ullrich, OTL Dr. Denis Bron), die Vergabe Zertifikate “LUFT-UND RAUMFAHRTMEDIZINISCHE FORSCHUNG” und „RAUMFAHRTMEDIZIN“ der DGLRM e.V., die Preisträgerin des „Albrecht-Ludwig-Berblinger-Preis“ der DAF GmbH 2022 (gemeinsam mit dem Geschäftsführer Prof. Dr. Dirk-Matthias Rose) Frau Dr. Anja K. Faulhaber. Ein Höhepunkt des Abends war die Laudatio von Dr. Peter Frank über bzw. für Prof. Dr. Helmut Landgraf, der Träger der Goldenen Ehrennadel der DGLRM e.V. 2022. Noch einmal, herzliche Glückwünsche für alle Ausgezeichneten!

Auf unserer Mitgliederversammlung haben wir einen neuen Vorstand für die Periode 2023 bis 2025 gewählt, Oliver Ullrich wird als Präsident mir folgen, neu in den Verstand wurden Frau Cora Thiel und Frau Eva-Maria-Elmenhorst gewählt. Viel Erfolg und Kraft für die nicht einfache Vorstandstätigkeit. Aus dem Vorstand haben wir die langjährigen Mitglieder Frau Carla Ledderhos und Herr Markus Lindhar verabschiedet.

Gleich nach der 60. Jahrestagung, am 09. Oktober 2022, habe ich mich in mein Auto gesetzt und ich bin zum Dienstantritt nach Köln gefahren. Nach einigen Verzögerungen sind nun fast alle Anteile des ZentrLuRMedLw Fürstenfeldbruck („Fursty“), hier besonders die Fachabteilung „Klinische Flugmedizin/AeMC, nach Köln, auf das Gelände des DLR, in das neue Dienstgebäude umgezogen. Eine langes und erfolgreiches Kapitel deutschen Flugmedizin ging Anfang Oktober 2022 zu Ende. Nur einige wenige Ereignisse: 1959 wurde in Fürstenfeldbruck das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe (FMI, FlMedInstLw) aufgestellt, der Neuanfang der deutschen Flugmedizin nach dem Ende des 2. Weltkrieges. 1966 fand der erste zertifizierte „Grundlagenlehrgang für Fliegerärzte“, zunächst für militärische Fliegerärzte, in „Fursty“ statt, ab 1968 auch für zivile Kollegen. Ab 1970 wurde eine Langarm-Zentrifuge der Fa. MBB zunächst experimentell, dann auch klinisch benutzt. 1974 wurde die Zusatzbezeichnung „Flugmedizin“ als Kompetenz- und Qualitätsmerkmal durch die Bundesärztekammer eingeführt. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 wurde das Flugmedizinische Institut der NVA in Königsbrück in das FlMedInstLw eingegliedert, die Nutzung der neuen Hochleistungs-Langarm-Zentrifuge der Fa. AMST führte dazu, dass Teile der flugphysiologischen Ausbildung nach Sachsen verlagert wurden (als Fachabteilung II). 2013 wurden die Dienststellen GenArztLw in Köln und das FlMedInstLw Fürstenfeldbruck aufgelöst und das ZentrLuRMedLw in Köln geschaffen (Flug u Reisemed 2021; 28: 277-280). Nun wurde auch dem Letzten klar, „Fursty“ wird es bald nicht mehr geben. Nach dem Umzug der Klinischen Flugmedizin/AeMC im Spätsommer 2022, wurden am 10.10.2022 die ersten Begutachtungen und Untersuchungen in Köln durchgeführt. Ich habe an 01.10.1991 in Fursty begonnen und viele spannende und auch erfolgreiche Jahre erlebt. Nun bin ich Nordrheiner (LÄK) und werde mein Bestes für das „neue Zeitalter der Luft- und Raumfahrtmedizin“ geben. Weitere wichtige Ereignisse im meiner Amtszeit waren auch die Einführung des neuen Geschäftsführer der DAF GmbH Prof. Dr. Dirk-Matthias Rose, damit verbunden die erfolgreiche Fortsetzung der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Flugmedizin (Basic-, Advanced-, Diploma- und Refresherkurse) in den drei schwierigen Pandemiejahren, die Bestandssicherung der Zusatzbezeichnung „Flugmedizin“ in der Musterweiterbildungsverordnung der Bundesärztekammer (unter Leitung von Hans Pongratz), die Wahl von Steffen Kerkhoff (2020-2022) und von Felix Liebold (2023-2025) als Schatzmeister der ESAM und die 1. Summer School der DGLRM e.V. am 07.08.2021 (Zoom). Leider hatte ich bzw. hatten wir auch sehr traurige Momente zu verarbeiten, der Tod unserer ehemaligen Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Kriebel (verstorben am 18.01.2020) und Generalarzt a.D. Dr. Franz-Josef Daumann (verstorben am 11. Mai 2021).

Ganz zum Schluss, weil es für mich besonders wichtig und hoffentlich auch nachhaltig ist, das ist die Gewinnung neuer Mitglieder für unsere Fachgesellschaft. Im Zeitraum meiner Präsidentschaft vom 01. Januar 2020 bis 31. Dezember 2022 konnte ich bzw. wir 94 neue Mitglieder gewinnen (2020:27, 2021:31, 2022:36). Ich finde in den 3 Jahren der Pandemie eine stolze Zahl. 2020 haben wir auch das Tutorprogramm eingeführt. Jedem neuen Mitglied wird im ersten Jahr ein Tutor aus dem Vorstand an die Seite gestellt und jedes neue Mitglied erhielt vom Präsidenten ein Begrüßungsschreiben, dieses hat sich bewährt. In meiner Präsidentenzeit wurde auch die „Young DGLRM“ etabliert, hier wollen wir junge aktive Mitglieder in unsere Gesellschaft einführen und lange einbinden.

Was bleibt von „mir“: 18 Mitgliedernachrichten, 3 Editorials, die Ausgabe 6.2021 und einige Fachpublikationen in unserer FTR, 94 Begrüßungsschreiben an die neue Mitglieder unserer Gesellschaft, 26 Einladungen und Protokolle der Vorstandssitzungen, 3 Mitgliederversammlungen und Protokolle, 1 Online-Tagung 2021 und eine Anwesenheitstagung 2022 in Schleißheim, ein Mitgliedertreffen und ein German Panel auf der AsMA in Reno 2022, 21 Newsletter an die Mitglieder und viele Berichte und Artikel auf unserer Webseite, Präsentationen auf der Bayerischen Fliegerarzttagung, auf der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Luftfahrtmedizin (ÖGLM), auf dem Refresher der DAF, auf dem DLRK in Dresden 2022, Vorträge an der Universität der Bundeswehr in München und an der TU München Garching mit dem stetigen Werben für unsere Fachgesellschaft (ein Lehrgangsteilnehmer, im ZentrLuRMedLw in Köln, im Oktober hat mir gesagt, das wäre unprofessionell!). Der Kontakt, der fachliche und kollegiale Austausch mit unseren Fliegerarztkollegen aus Österreich und der Schweiz war für mich immer sehr wichtig, einige Kollegen sind schon über viele Jahre Mitglieder in unserer Fachgesellschaft, es entstanden Freundschaften. Ein Vorhaben konnte ich in meiner Amtszeit leider pandemiebedingt nicht umsetzen, eine flugmedizinische 3 Länder-Tagung Deutschland-Österreich-Schweiz, das werden wir 2024 nachholen. Wenn ich jemanden oder etwas vergessen haben sollte, dann bitte ich um Entschuldigung, dies ist mein persönlicher Rückblick auf die letzten 3 Jahre.

Ich bleibe der Gesellschaft als Vizepräsident 2023 bis 2025 erhalten, ich werde den neuen Präsidenten Oliver Ullrich voll und eingeschränkt unterstützen. Ich wünsche ihm und dem gesamten Vorstand viel Erfolg bei der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Fachgesellschaft in den nächsten 3 Jahren.

 

Mit freundlichen Grüßen, Ihr

Dr. med. Torsten M. Pippig, OTArzt
Präsident der DGLRM e.V. 2020 - 2022

 

Anschrift

DGLRM e.V., Niels Adams, Postfach 410207, 50862 Köln

geschaeftsstelle[at]dglrm.de

Social Media

Schnellzugriff

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin e.V.